Warum der Lockdown so schnell nicht enden wird

Die Fallzahlen sind im freien Fall, auch wenn wir alle wissen, daß diese keine Aussage haben.
Wer noch immer glaubt, das Ganze habe irgendetwas mit „Gesundheitspolitik“ zu tun, der glaubt auch, an den Weihnachtsmann.


Warum der Lockdown so schnell nicht enden wird

Die Fallzahlen sind im freien Fall, auch wenn wir alle wissen, daß diese keine Aussage haben.

Wer noch immer glaubt, das Ganze habe irgendetwas mit „Gesundheitspolitik“ zu tun, der glaubt auch, an den Weihnachtsmann.

Hier werden gerade unter fadenscheinigen Vorwänden Existenzen vernichtet, Menschen isoliert, Kinder gequält.

Es gibt auch eine ganz einfache Erklärung dafür:

Sobald die „Pandemie“ endet, dürfen die Impfstoffe nicht weiter verwendet werden, bekommen Krankenhäuser und Ärzte keine außerbudgetären Leistungen mehr, werden Geldflüsse an Politiker, Medien und Behörden nachvollziehbar.

Das, was das Ganze noch aufrecht erhält, ist ein Sumpf aus Korruption und Mitnahmeeffekten.

Ist die „epidemische Notlage“ vorbei, greift wieder vollumfänglich das EU-Beihilferecht.
Dann wird deutlich, wessen Interessen Scholz, Altmaier und Söder tatsächlich vertreten haben, und dass diese neben der Kanzlerin und den anderen 15 Ministerpräsidenten die größte humanitäre Katastrophe seit dem 2. Weltkrieg verursacht haben.

Immer mehr Medien (vorallem die neuen Medien) aber erfreulicherweise auch vermehrt „alte“ Medien decken die Falschmeldungen und die dahinterliegenden monetären Interessen auf. 
Im wahrsten Sinne des Wortes fällt die Maske. 

Problem 1:

Die Tatsache, dass die Täter sich hierfür vor Gericht werden verantworten müssen, sorgt (leider) dafür, dass sie mit allen Mitteln versuchen, das unausweichliche Ende hinauszuzögern. 
Warum werden wohl friedliche Querdenkerdemonstrationen verboten? Wegen Masken und Abstand? Warum werden die Demonstranten mit unfaßbarer Polizeigewalt verprügelt? Da scheint jemand richtig Angst zu haben.

 

Problem 2:

Die schweigende Mehrheit, die mitgeholfen hat, ein strukturell neofaschistoides System aufrechtzuerhalten, hat an Aufklärung kein Interesse. Wieviele Eltern können ihren Kindern nicht mehr in die Augen sehen? Wieviele schämen sich vor ihren Freunden, mit denen sie gebrochen haben.
Je moralischer sich Maskenträger gefühlt haben, desto tiefer der Fall.
Aber so wenig selbstreflektiert sie waren, als sie im Gleichschritt mitmarschiert sind, so wenig werden sie es sein, wenn ihnen bewußt wird, das auch sie – die sich doch als die Guten wähnten – am Leid und Tod von Millionen Menschen beteiligt waren.

Problem 3:

Wenn wir die Hand reichen, werden diese Menschen sich noch schlechter fühlen. Sie haben sich doch moralisch als die Besseren gefühlt und müssen erkennen dass diejenigen, die sie so herabgewürdigt haben, liebevolle Menschen sind.

Wir müssen Ihnen also die Chance zur Sühne und Selbstreflektion geben. Deshalb muß es faire  Gerichtsverfahren geben, damit sie die Chance bekommen in Selbstverantwortung zu gehen.

Erst hieraus kann sich eine Situation entwickeln, die zivilisatorischen Fortschritt verspricht.

Ende Juni wird der Bundestag wieder über die Verlängerung der epidemiologischen Notlage abstimmen. 

So wie es scheint wird er auch dieses mal wieder zustimmen.

Podcast von Sam LeClerk

Bild: Unsplash – Pascal Bernardon

Radio Qfm.network Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir müssen nun Mitarbeiter einstellen, da wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können

Auch haben wir „Medial“ aufgerüstet und unsere erste Zeitung herausgegeben – unter www.qfm.network ist das erste „Querdenken Radio“ in Betrieb genommen worden. 

 

Die Testphase unseres neuen Radiosenders ist abgeschlossen und Sie können sich – von 7:00 – 0:00 Uhr jede Stunde – auf spannende aktuelle Moderationen und 24 Stunden durchgehend die beste und aktuellste Musik freuen.

Wir möchten so viel mehr Menschen erreichen – aber diese Projekte haben unsere ganze Kraft aber auch unsere Ressourcen verbraucht

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, das Sie uns unterstützen.

Team Querdenken-761 – Querdenken Freiburg – Achtung neues Konto!

Auf das Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEBTXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Patreonhttps://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal – ron@nichtohneuns-freiburg.de