Skandale, Skandale, Skandale

Ein Podcast von La La Anue für Radio Qfm.network

Herzlich Willkommen bei QFM – ihr Radio mit News aus Deutschland und der Welt – ungefiltert und ungeschminkt.

Am Mikro für Sie Lala Anue.

Ein Skandal jagt den nächsten, liebe Zuhörer.

Irgendwie kommen wir nicht mehr nach, die ganzen „Deals“ ,die unsere regierenden Politiker während des so genannten Pandemie Jahres gedreht haben, aufzuarbeiten.

Das große Geschäft mit den Masken, den Impfdosen und den Tests – für die Milliarden ausgegeben wurden….. Zahlen, bei denen dem normalen Bürger auf der Straße einfach nur schwindlig wird….

Und da ist auch schon der nächste – weitaus brisantere Skandal, an die Öffentlichkeit gelangt. Denn hier geht es nicht nur um Vorteilsnahme im monetären Bereich, auch die drastischen Grundrechtseinschränken und das sog. „Bundesnotbremsegesetz“ basieren darauf.

Der neuerliche Skandal bezieht sich auf falsche Zahlen zur Belegung der Intensivbetten in den Krankenhäusern.

Geplatzt ist die Bombe mit der Veröffentlichung des neuen Berichts des Bundesrechnungshofes.

Demnach liegt die Vermutung nahe, dass die Krankenhäuser weniger verfügbarer Intensivbetten gemeldet haben, als sie hatten.

Schauen wir zurück auf April diesen Jahres – Angela Merkel tritt vor den Bundestag und wirbt für das Bundesnotbremsegesetz und die Ausgangssperren ,die zur Entscheidung anstehen. Ihre Worte: „Die Intensivmediziner senden einen Hilferuf nach dem anderen“…

Die Zahl der Intensivbettenbelegung galt dabei als unverrückbare Grösse und Argument – als sichere Grundlage zur Entscheidungsfindung.Eine Überlastung der Intensivstationen war das angestrebte, große Ziel und sollte mit allen Mitteln verhindert werden.

Durch den Bericht des Bundesrechnungshofes stellt sich nun heraus, es war ein großes ,manipulatives Spiel mit Zahlen .

Die Krankenhäuser meldeten volle Belegungszahlen oder auch nur noch geringe freie Kapazitäten, um Ausgleichszahlungen vom Bund zu erhalten.

Der Bundesrechnungshof erstattete übrigens bereits im Januar diesen Jahres darüber Bericht ans RKI. Es wurden grosse Zweifel an der Richtigkeit der Zahlen, mit Bitte zur Überprüfung, erhoben.

Gewusst davon hat auch das Gesundheitsministerium – erste Anfragen zu den Praktiken der Krankenhäuser, die sich durch dieses Vorgehen „gesund stoßen“ wollten, gab es bereits schon im Dezember 2020.

Trotzdem veröffentlichte das Divi, „die“ Informationsplattform zur Belegung der Intensivstationen in Deutschland, weiterhin diese manipulativen Zahlen. Was man dabei einfach wissen muss, das Divi ist keine staatliche Behörde, sondern ein Interessenverband der Intensivmediziner – der hier wohl auch die finanziellen Interessen der Krankenhäuser unterstützt hat.

Aber genau das war die Plattform auf die ganz Deutschland geschaut hat – die Politik und das RKI sich berufen haben.

Genau auf diesen Zahlen wurden politische Entscheidungen getroffen – daraus entstanden die weitreichendsten und einschneidendsten Maßnahmen, die es jemals in Deutschland gab.
Allem voran das „Bundesnotbremsegestz“ mit Ausgangssperren, Kontaktbeschränkungen, Schulschliessungen, Berufsverboten und vielem mehr…. Auch die Entscheidung zu einem weiteren Lock-Down und dessen Länge basieren auf diesem Zahlenspiel.

Und wieder entsteht die Frage: wer übernimmt hierfür die Verantwortung?

Politische Verantwortung scheint seit 1 Jahr kein Thema mehr zu sein. Politiker gelten schon fast als „untouchable“…

Wir von Radio QFM beobachten gespannt die weitere Entwicklung in dieser Sache und informieren Sie zeitnah.

Mein Name ist Lala Anue – wir halten nicht nur den Schleudersitz für die betroffenen Politiker bereit, sondern auch 24 h der besten Musik für alle unsere Zuhörer.

Quelle: Podcast von La La Anue

Bild: Unsplash – Pawel Czerwinski

Querdenken-761 Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir müssen nun Mitarbeiter einstellen, da wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können

 

Auch haben wir „Medial“ aufgerüstet und unsere erste Zeitung herausgegeben – unter www.qfm.network ist das erste „Querdenken Radio“ in Betrieb genommen worden. 

 

Jetzt mit neuer Radio-Qfm-APP für Apple und Android

https://apps.apple.com/de/app/radioqfm/id1567887553

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qfm

 

Die Testphase unseres neuen Radiosenders ist abgeschlossen und Sie können sich – von 7:00 – 0:00 Uhr jede Stunde – auf spannende aktuelle Moderationen und 24 Stunden durchgehend die beste und aktuellste Musik freuen.

Wir möchten so viel mehr Menschen erreichen – aber diese Projekte haben unsere ganze Kraft aber auch unsere Ressourcen verbraucht

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, das Sie uns unterstützen.

Team Querdenken-761 – Querdenken Freiburg – Achtung neues Konto!

Auf das Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEB1XXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Patreonhttps://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal ron@nichtohneuns-freiburg.de