Dänemark schafft die Maskenpflicht ab

Der neuste Podcast von La La Anue für Radio Qfm.network

Herzlichen Willkommen bei Radio QFM – wir informieren über das aktuelle Geschehen in Deutschland, der Schweiz, Österreich und der Welt – unzensiert und kritisch . Mein Name ist La La Anue und heute werfen wir einen Blick ins schöne Dänemark.

Dänemark schafft die Maskenpflicht ab – ein weiteres Land.

Die Pflicht zum Tragen der Maske wird für fast alle Bereiche des öffentlichen Lebens aufgehoben.

Lediglich im öffentlichen Nahverkehr , wenn man keinen Sitzplatz hat, besteht die Verpflichtung zum Tragen der Mund-Nasenbedeckung.

Aber auch das entfällt ab 01.09.2021.

Darauf und auf weitere Lockerungen verständigte sich das Parlament in Kopenhagen.
Restaurants und Lokale sind geöffnet – zur Zeit bis Mitternacht , ab Juli bis 2.00 Uhr nachts.

Der Verkauf von Alkohol zu später Stunde ist auch wieder möglich.

Die Schulen, Bildungsstätten und Tageseinrichtungen kehren zu ihrem normalen Alltag zurück.

Und das bei einer Inzidenz von 54.

 

Wir erinnern uns: der von der Politik kreierte Inzidenzwert, der immer wieder neu festgelegt wurde – ohne dass man wirklich verstehen konnte, worauf die festgelegte Größe sich beruft.
Eine Inzidenz von 100 bedeutet, dass 1 Person von 1000 bei einer Einwohnerzahl von 100.000 positiv getestet ist. Ganz gleich, ob diese Person tatsächlich infiziert oder erkrankt ist.

Das mutet schon mehr als absurd an.

Inzwischen sind wir in Deutschland bei einem Inzidenzwert von 10.3 und weiterhin beißt sich unsere Regierung an den noch bestehenden Maßnahmen fest. Sang und klanglos wurde die „Epidemische Notlage von nationaler Tragweite “ einfach mal bis Ende September diesen Jahres verlängert.

Und weiter wird auf Grundlage der Notstandsgesetze und Verordnungen regiert, obgleich es dafür keinerlei Begründung mehr gibt.

In insgesamt 10 Landkreisen und Städten in Deutschland liegt die Inzidenz inzwischen bei 0 – soll deren Ziel jetzt sein unter 0 zu kommen?

Willkommen in Absurdistan….

Die Inzidenz gibt der Politik keine Grundlage mehr für ihre Maßnahmen , mit der sie noch immer die Grundrechte der Menschen einschränkt.

Ach ja – auch die Gefahr der Überbelastung der Intensivstationen kann den Erklärungsnotstand nicht mehr beheben – wurde doch durch den Bericht des Bundesrechnungshofes festgestellt , dass die Zahlen hierzu manipuliert wurden, um eine hohe Auslastung anzuzeigen.

Viele Krankenhäuser sicherten sich dadurch staatliche Gelder in großer Höhe.

Da steht sie nun unsere Bundesregierung – und es wäre nicht nur an der Zeit, die Maßnahmen komplett zurückzunehmen , sondern es wäre auch dringend notwendig sich bei den Menschen dieses Landes zu entschuldigen und sie umfassend und ehrlich aufzuklären.

Liebe Zuhörer von QFM – das ist natürlich ein frommer Wunsch, aber wie sagt man so schön:

Die Hoffnung stirbt zum Schluss und Aufgeben ist keine Option.

Schön dass Sie eingeschaltet haben – mein Name ist La La Anue und wir sind Radio QFM

Weiter gehts mit der besten Musik ever.

 

Quelle: Podcast von La La Anue für radio Qfm.network

Bild: Pixabay – Peggy_Marco

Radio Qfm.network Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir müssen nun Mitarbeiter einstellen, da wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können

 

Auch haben wir „Medial“ aufgerüstet und unsere erste Zeitung herausgegeben – unter www.qfm.network ist das erste „Querdenken Radio“ in Betrieb genommen worden. 

 

Jetzt mit neuer Radio-Qfm-APP für Apple und Android

https://apps.apple.com/de/app/radioqfm/id1567887553

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qfm

 

Die Testphase unseres neuen Radiosenders ist abgeschlossen und Sie können sich – von 7:00 – 0:00 Uhr jede Stunde – auf spannende aktuelle Moderationen und 24 Stunden durchgehend die beste und aktuellste Musik freuen.

Wir möchten so viel mehr Menschen erreichen – aber diese Projekte haben unsere ganze Kraft aber auch unsere Ressourcen verbraucht

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, das Sie uns unterstützen.

Team Querdenken-761 – Querdenken Freiburg – Achtung neues Konto!

Auf das Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEB1XXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Patreonhttps://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal ron@nichtohneuns-freiburg.de