Es tut sich was

Ein neuer Podcast von Stephan Seiler von Corona-Transition für Radio Qfm.network

Wir glauben, Erfahrungen zu machen,
aber die Erfahrungen machen uns.


Eugène Ionesco

Herzlich willkommen bei Radio QFM – wir berichten aktuell und unabhängig für Sie aus Deutschland und den Nachbarländern. Mein Name ist Stephan Seiler.

Bei meinem wöchentlichen Einkauf im örtlichen Migros begegnete mir zum ersten mal eine Kassiererin ohne Gesichtsverhüllung. «Das ist ja ein schöner Anblick», sagte ich. «Ich hatte mit der Maske am Abend immer Kopfschmerzen und das kann es auf Dauer einfach nicht sein», antwortete mir die Frau. Ihr Entscheid sei von der Geschäftsleitung «zähneknirschend» akzeptiert worden.

Danach musste ich noch zum Kiosk. Und siehe da, auch diese Frau, die vorher immer maskiert war, war es plötzlich nicht mehr: «Ich habe mich impfen lassen, und ich sehe nicht ein, wieso ich trotzdem noch eine Maske tragen muss», sagte sie mir selbstbewusst. Das ist zwar etwas ambivalent, wie ich finde, aber immerhin ein Anfang. Und dann gestern in einem Restaurant mit Freunden, wo eine junge Frau völlig natürlich ohne Gesichtswindel servierte.

Heute sah ich gar eine ältere Kundin ohne Maske in der Post. Darauf angesprochen, antwortete sie: «Ich habe gelesen, dass mir die Maske den Sauerstoff raubt, und den brauche ich zum Atmen – und der kann mir auch von Berset nicht genommen werden.» Was für weise Worte, dachte ich, und das von einer Frau in den 70-ern. Endlich wird der zivile Ungehorsam für viele zur Pflicht. Für sich selbst, aber auch als Vorbild für andere.

Ich trage die Gesichtswindel «aus besonderen Gründen» nicht. Und noch nie wurde ich von aggressiven Leuten angesprochen oder beschimpft. Mit einer Ausnahme im Tram in der Stadt Basel: «Noch nie was von der Maskenpflicht gehört, was?», sagte mir ein jüngerer Mitfahrer bissig. Doch, konterte ich, aber ich darf keine tragen. Damit war die kurze Unterredung beendet.

Die Reaktion von anderen ist ein Spiegelbild von mir selbst, so meine Erfahrung. Gehe ich völlig natürlich und mit einer selbstbewussten Haltung durch die Geschäfte, spricht mich kaum jemand auf mein nacktes Gesicht an. Bin ich gestresst und erwarte geradezu eine ungute Begegnung, erlebe ich sie auch. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich den Coop, McDonalds, BurgerKing und die Ikea meide. Aber mal ehrlich: Braucht die jemand?

Herzliche Grüsse

Stephan Seiler

Quelle: Stephan Seiler von Corona-Transition

Bild: Unsplash – Jasmin Mazarine

Radio Qfm.network

Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir müssen nun Mitarbeiter einstellen, da wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können

 

Auch haben wir „Medial“ aufgerüstet und unsere erste Zeitung herausgegeben – unter www.qfm.network ist das erste „Querdenken Radio“ in Betrieb genommen worden. 

 

Jetzt mit neuer Radio-Qfm-APP für Apple und Android

https://apps.apple.com/de/app/radioqfm/id1567887553

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qfm

 

Die Testphase unseres neuen Radiosenders ist abgeschlossen und Sie können sich – von 7:00 – 0:00 Uhr jede Stunde – auf spannende aktuelle Moderationen und 24 Stunden durchgehend die beste und aktuellste Musik freuen.

Wir möchten so viel mehr Menschen erreichen – aber diese Projekte haben unsere ganze Kraft aber auch unsere Ressourcen verbraucht

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, dass Sie uns unterstützen.

Mitdenken Freiburg

Auf das Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEB1XXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Patreonhttps://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal ron@nichtohneuns-freiburg.de