Brief an einen Tyrannen

Von Bruce Wayne aus dem Englischen übersetzt für Radio QFm.network

Brief an einen Tyrannen

Ich werde mir nicht die Mühe machen, mit dir zu argumentieren oder an dein Mitgefühl zu appellieren – denn du hast keines.

Du bist ein fauliger, stinkender, eiternder, teuflischer, Angst schürender Auswurf ohne Seele, Zweck und Bedeutung.

Ganz gleich, wie viele Leben du zerkaust, wie viele Herzen du zerfetzt, wie viele Gehirne du umbringst und mit wie viele Marionettenfäden du versuchst uns zu erdrosseln, du wirst immer eine hohle Schale eines simulierten Menschen bleiben.

Ich weiß, dass du uns um unsere Gefühle beneidest. In dir brodelt vor Wut, die Eifersucht, die Abscheu, der Terror, der Ekel und allen anderen bösartigen Gefühlen, aber du bist unfähig, Liebe, Freude, Freundschaft, Wärme und dauerhaften Frieden zu empfinden.

  • Mit diesem Brief möchte ich dich nicht anflehen oder bitten, damit aufzuhören.
  • Dieser Brief soll nur deine Aufmerksamkeit erregen und die warnen..
  • Dieser Brief soll dir sagen, dass das Volk erwacht, und dass du es warst, der uns wachgerüttelt hat.
  • Du hast die Saat seiner eigenen Auslöschung gesät, und diese Saat keimt jetzt

Keiner deiner Versuche, die Sonne zu verdunkeln, den Boden zu verseuchen, das Wasser zu verpesten, die Ozeane zu verunreinigen, die Luft zu vergiften, die Vermehrung des Saatgutes abzuschaffen, die Nahrungsvorräte aufzubrauchen, die Arten auszulöschen oder das Ökosystem zu kommerzialisieren  – keiner dieser Versuche kann Diesen – von dir gesetzten Samen – davon abhalten, durch die Erde zu brechen und seine Ranken um deinen hässlichen Hals zu schlingen.

In gewisser Weise sollten wir dir dankbar sein.

Du hast deine Hand so rücksichtslos ausgestreckt, weil du dir so sicher warst, dass wir einknicken würden.

Du warst so überzeugt von der psychologischen Konditionierung, mit der du uns scheinbar unterworfen hast – Sie folgte jeder Regel jeder Nötigung wie einem Rezept, so dass du erwartet hast wir würden freiwillig in den Topf mit kochendem Wasser springen.

Leider hattest du damit nur halb Recht.

Aber die Zaungäste dieses Spektakels werden jetzt Zeuge des nuklearen Fallouts – deiner Detonation des „Großen Genozids“, und sie können den Sturzbach der Realität, der auf uns niederprasselt, nicht länger leugnen.

Aber das du dummerweise vergessen hast, die falschen Injektionen der Elite an die sichtbarste Ebene zu verabreichen, anstatt den „Bürgerlichen die Giftspritze zu geben“, war ein ungeschickter Fauxpas, der zu offensichtlich ist, um ihn zu übersehen.

Du hast dich an ein paar Prominente wie diesen und jenen erinnert, aber die Athleten vergessen, und jetzt brechen sie auf dem Spielfeld zusammen.

Und deine Opfer – die du verstümmelt hast, die, die du sterilisiert hast, die, die du nicht sofort getötet hast, die, deren Angehörige du getötet hast, diese Opfer sprechen nun über ihr Leid.

Und jetzt bist du hinter den Kindern her. Sogar die wachhabenden Behörden – Covidianer kaufen euch das nicht mehr ab:

Und dann macht eine Ethik Kommission von der bisher noch nie jemand gehört hat diese verwerfliche Aussage über die Entscheidung, Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren zu impfen:
Und Gesundheitskommissionen sagen
“Wir werden nie erfahren, wie sicher dieser Impfstoff ist, bis wir ihn verabreichen.

Nun, wir müssen nicht warten, um das herauszufinden.

Ein zwölfjähriges Kind ist nur zwei Tage nach der Pfizer-Impfung gestorben, und die Autopsie beweist es.

Und ganz schnell starben vierzehn Kinder an Krankheiten wie Lungenembolie, intrakraniellen Blutungen, Herzstillstand und Myokarditis nach der Injektion – nur um vom BigPharma-treuen RKI oder PEI unter den Teppich gekehrt zu werden.

Und die Zahl der Todesfälle bei männlichen Kindern ist in Großbritannien und Israel den Vorreiterstaaten seit der Einführung der „Gifte auch Impfstoffe genannt“ um 86 Prozent gestiegen.

Man schätzt, dass bisher fast 800 Kinder an den Folgen der Injektion gestorben sind, und du und deine Mitstreiter sind dabei, das Kindermordprogramm noch zu verstärken.

Du befiehlst, dass Kinder – deren Immunsystem am robustesten ist und bei denen das Risiko, an COVID zu sterben, praktisch gleich Null ist – ihr Leben und ihre langfristige Gesundheit aufs Spiel setzen, indem sie sich einer experimentellen Injektion unterziehen, für die es keine langfristigen klinischen Studien gibt und – die nachweislich mehr schadet als nützt.

Nach dieser Risiko-Nutzen-Analyse würdest du “117 Kinder töten, um ein Kind zu retten”.

Und die Behauptung, dass diese Injektion ein einziges Kind retten wird, ist außerordentlich großzügig, wenn man bedenkt, dass COVID keine Gefahr für Kinder darstellt und dass es hochwirksame frühe Behandlungsprotokolle und traditionell sichere Medikamente wie Ivermectin gibt.

Wenn immer mehr Kinder deinen mephistophelischen Machenschaften zum Opfer fallen, wirst du die Mama- und Papa-Bären entfesseln – und dann wirst du einen Massenaufruhr erleben, wie du ihn dir niemals hättest vorstellen können.

Vielleicht glaubst du auch darauf schon mit Aktienspekulationen vorbereitet zu sein aber die Realität wird dich einholen mein Lieber .. Sie wird…

  • Du rüttelst am Bienenstock – bereite dich auf den Schwarm vor.
  • Je härter du durchgreifst, desto größer wird das Schleudertrauma.
  • Dies ist ein Liebesbrief, direkt aus unserem Herzen.
  • Das ist keine Drohung.
  • Es ist ein Bericht von der Frontlinie.
  • Es ist die Vergeltung, die du entfesselt hast.

Ich schlage vor, dass du in deinen unterirdischen Bunker fliehst – während die Menschen damit beschäftigt sind, den Planeten wiederherzustellen, den du im Namen der Rettung mit der Abrissbirne zertrümmert hast.

Du hast die Widerstandsfähigkeit des menschlichen Geistes unterschätzt.

Du hast den Topf zu schnell zum Kochen gebracht, viel zu ungeduldig, vielleicht klopft ja auch bei dir schon der Tod an dein faules Fleisch.

Du hast vergessen, was Überlebende tun, wenn sie in eine Ecke gedrängt werden.

Ich beschwöre hiermit Thomas Wakes epischen Fluch aus Robert Eggers – „The Lighthouse“, in dem Willem Dafoe die Krönung seines Lebenswerkes abliefert:

 

 

„Möge Neptun dich totschlagen, Winslow!


Haaaaark! Höre, Triton! Horch!


Brüll, sag unserm Vater, dem Meereskönig, erhebe dich aus der Tiefe, voll Wut
in seiner Wut, schwarze Wellen, voll von Salzschaum, zu ersticken diesen jungen Mund mit stechendem Schleim zu ersticken…
…um euch zu ersticken, eure Organe zu verstopfen, bis ihr blau werdet
und aufgedunsen von Bilge und Sole und nicht mehr schreien könnt…

 

Erst wenn er, gekrönt von Herzmuscheln mit schlängelndem Tentakelschwanz und dampfendem Bart, seinen gefällten, gefiederten Arm erhebt – seinen korallenbestückten Dreizack
kreischt wie eine Banshee im Sturm und stürzt sich mitten durch deine Speiseröhre,
und lässt dich platzen, eine pralle Blase nicht mehr, ein verdammter blutiger Film – ein Nichts

 

Ein Nichts für die Harpyien und die Seelen der toten Seeleute zum Picken und Klauen und Fressen, nur um von den unendlichen Wassern des furchtbaren Imperators selbst verschlungen zu werden – des schrecklichen Imperators selbst…

Vergessen für jeden Menschen, für jede Zeit, vergessen für jeden Gott oder Teufel,
Vergessen sogar für das Meer… denn jeder Stoff oder Teil von Winslow, sogar
jedes Stückchen deiner Seele, ist nicht mehr Winslow, sondern ist jetzt selbst
das Meer.“

 

Oder – um es mit den Worten von Bette Davis’ unsterblicher Margo aus „All About Eve“ zu sagen:

“Schnallt euch an, es wird eine holprige Nacht”.

Aus dem Englischen –  frei übersetzt und zu einem Podcast umgearbeitet.

 

Quelle: Vortrag, Gedicht, Meinung von Bruce Wayne für Radio Qfm

Quelle: Off-guardian.org

Quelle: Margaret Anne Alice

Bild: Radio Qfm Edition

Radio Qfm.network

Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir müssen nun Mitarbeiter einstellen, da wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können

 

Auch haben wir “Medial” aufgerüstet unter www.qfm.network ist das erste “Querdenken Radio” in Betrieb genommen worden. 

 

Jetzt mit neuer Radio-Qfm-APP für Apple und Android

https://apps.apple.com/de/app/radioqfm/id1567887553

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qfm

 

Die Testphase unseres neuen Radiosenders ist abgeschlossen und Sie können sich – von 7:00 – 0:00 Uhr jede Stunde – auf spannende aktuelle Moderationen und 24 Stunden durchgehend die beste und aktuellste Musik freuen.

Wir möchten so viel mehr Menschen erreichen – aber diese Projekte haben unsere ganze Kraft aber auch unsere Ressourcen verbraucht

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, dass Sie uns unterstützen.

Radio Qfm – Mitdenken Freiburg

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEB1XXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Patreonhttps://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal ron@nichtohneuns-freiburg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.